· 

Ein Wochenende in London zwischen Moderne und Kultur


Der nächste Städtetrip ist geplant. Neben Paris, Wien, Amsterdam und Madrid steht nun die nächste europäische Hauptstadt auf meinem Plan. Auf nach London! 

Zusammen mit meinen Cousinen bleiben wir für ein verlängertes Wochenende. Zeit zusammen zu verbringen, aber auch Zeit, die jeder hat ,um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

 

In London angekommen erwartet uns erst einmal schlechtes Wetter. Wir haben Juni und hier ist es kalt, grau und windig.

 

Nachdem wir unser winziges Zimmer bezogen haben geht es auf zu den ersten Hot Spots der Stadt. Wir starten an der Themse und dem Tower, über die Tower Bridge zum Borough Market. Auch eine Fahrt auf der Themse machen wir, um uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus anzusehen.

 

Was mir auffällt ist die vermischte Architektur. Sehr viele moderne Gebäude vermischen sich mit alter Bausubstanz. Das hatte ich in der Form nicht erwartet und zerpflügt für mich das Bild von Lonodn, was ich bis dato hatte. Aber dennoch lässt sich trotzdem viel Historisches und Traditionelles erkennen.

 

Borough Market

 

Wer Zeit hat, sollte sich unbedingt über den Borough Market treiben lassen. Unter einer Brücke gibt es viele Food Stände, an denen man Leckereien aus aller Welt genießen kann oder man kauft hier sein Obst und Gemüse und Süßes für das Wochenende ein. 

 

Überhaupt spielen Märkte eine große Rolle in London, was ich in den nächsten Tagen noch sehen werde.