· 

Kroatien - Rund um die Plitvicer Seen


Mit dem Auto geht es für ein paar Tage an die Adriaküste nach Kroatien. Über Passau, Österreich und Slowenien ist und man schon nach 9 Stunden im Norden von Kroatien.

 

Für uns geht es an der Küste entlang in Richtung Zadar. Vorbei an malerischen kleinen Städtchen, netten Cafès und Restaurants. Die Küste von Kroatien bietet kleine Kies Badebuchten oder Inseln. Die bekannteste ist Krk und liegt auf unserem Weg.


Da die Küste recht steil vom Meer aus abgeht, kann man auch anz gut einen Abstecher in die Berge machen.  Man merkt allerdings recht schnell das man sich im ehemaligen Kriegsgebiet befindet. Links und rechts der Wege sollte man nciht gehen, da überall Minen Warnschilder stehen. Da bekommt man schon ein mulmiges Gefühl.

 

ZADAR

 

Zadar ist sehr sehenswert. Um die Hafeneinfahrt herum gibt es ein paar interessante Locations und Bars. Von da aus kann man mit einem Cocktail in der Hand ganz entspannt die Yachten ein- und ausfahren sehen. Empfehlenswert ist die "Garden Lounge" oder das "Harbor CookHouse". Es gibt aber rund um den Hafen und in der Stadt noch jede Menge andere nette Restaurants. Am besten man lässt sich treiben.

 

Einzigartig in Zadar ist die Meeresorgel. Im Prinzip sind das Löcher in der Promenade durch die der Wind pfeift und im EInklang mit dem Wasser immer unterschiedliche Töne hervor bringt. Wenn man eine Weile an der Promenade sitzt ist das sehr beruhigend.

 

Plitvicer Seen

 

Oberhalb in Richtung Landesinnere liegen die Plitvicer Seen. Ein großzügiges Naturschutzgebiet, was malerisch in die Landschaft eingebettet ist. Das Areal hat daher auch schon oft als Filmkulisse gedient. Es gibt kleine Wasserfälle und an einigen Stellen darf man auch baden. Es ist sehr entspannend hier einen Tag zu verbingen und die Landschaft zu genießen.

In der Ferienzeit ist natürlich hier die Hölle los. Wer die Zeit hat, sollte im Frühsommer oder im Herbst hingehen, da findet man definitiv mehr Ruhe.

 

Kroatien lohnt sich vor allem für Individualurlauber. Mit dem Auto kann man hier problemlos von einem Ort oder Insel ziehen. Unterkünfte sollte man insbesondere in der Ferienzeit früh buchen, sonst kann es auf gut Glück auch schon mal eng werden. sonst findet man aber immer etwas und die Kroaten sind sehr freundliche und herliche Menschen.

 

Wir kommen wieder!