· 

Wanderlust: Rund um die Burgruine Rodenstein (Odenwald)


Ich hatte mir schon einige Tage vor Ostern vorgenommen wandern zu gehen.  Allerdings haben ich meine Routen gefühlt zehnmal über den Haufen geworfen. Ich konnte mich irgendwie nicht entscheiden. Odenwald, Vogelsberg oder Taunus? Na ja, die alte Liebe zum Odenwald hat dann überwogen. Anfang der 90er Jahre habe ich ja mal einige Jahre in der Nähe von Wald-Michelbach gelebt. 

 

Die Wahl fiel auf die Gegend rund um Reichelsheim. Die Wettervorhersage für Ostermontag war nicht so berauschend, aber mit guter Kleidung übersteht man jeden Regenschauer. 
Die Burgruine Rodenstein erreicht man vom gleichnamigen Wanderparkplatz aus über verschiedene Rundwege. Ab dem Parkplatz kann man 6 verschiedene Wege wählen. Diese führen über Forstwege, durch Mischwald und vorbei an schönen Lichtungen mit einem weiten Blick in den Odenwald. 

 

Ich laufe die Wege Nummer 2,3 und 6. Wenn man den 6er Weg nimmt, kommt man zur Burgruine, dem Mini-Wasserfall und dem Wildweibchenstein - eine Felsformation ähnlich wie man sie auch am Felsenmeer sieht. 

 

Die Strecke ist nicht sehr anspruchsvoll und einfach zu laufen. Höhenmeter macht man kaum, dafür mehr Kilometer. Es ist eine schöne Strecke. Im Sommer wird es hier aber bestimmt voll sein, da die Burgruine ein beliebtes Ausflugsziel ist. Aber wegen Corona waren nicht sehr viele Wanderer unterwegs. Man hat also seine Ruhe. 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0