· 

Italien - Inseltour nach Ischia


ISCHIA - Ruhe, Meer und guter Wein

 

Ich brauchte mal wieder eine kleine Auszeit vom alltäglichen Stress im Büro, der Hektik der Stadt und der täglichen Routine.

 

Ischia steht bei vielen Italien Urlaubern nicht ganz so weit oben auf der "must visit" Liste, dabei hat die Insel viel Abwechslung und Erholung zu bieten. Es gibt hier viele Wanderwege, aber auch kleine Strände oder Badebuchten.

 

Einzig Erdbeben stellen eine unablässige Gefahr dar. Ich im September 2017 auf der Insel und keine zwei Wochen zuvor gab es dort ein Erdbeben, bei dem leider ein Mensch gestorben ist.  Die Bewohner Ischias gehen aber recht entspannt mit der latenten Gefahr um.

 

Für mich war die Woche auf Ischia Erholung pur. Die Strände sind im September nicht mehr überfüllt, das Wetter ist aber immer noch angenehm warm. Nur an einem Tag hatte es dauerhaft geregnet. Die perfekte Zeit, um sich in ein Café in Ischia Stadt zu setzen und am Reiseblog zu arbeiten.

 

Die meiste Zeit habe ich auf Ischia also am Strand oder in der Natur verbracht. Nur an einem Tag bin ich mit der Fähre nach Neapel gefahren um mir Pompeij anzusehen. Bevor es mit der Fähre zurück ging, bin ich noch auf den Vesuv. Oben angekommen schlug das Wetter sofort um und man hatte das Gefühl, man befindet sich schon im Herbst. Die Wolken tauchten den Krater des Vesuv dann auch in ein tristes Grau, so dass man sich fast wie auf dem Mond vorkam.

 

Restaurant Tipp

Empfehlen kann ich das "Un Attimo di Vino" im Hafen von Ischia Stadt.  Wenn man vorbei läuft an allen Restaurants der Uferpromenade, die vor allem die Touristen anlocken sollen, dann kommt man im hinteren Teil zu diesem kleinen Weinladen. Dort wird tagfrischer Fisch angeboten und exzellenter Wein aus Ischia. Wenn man Glück hat, dann spielt der Chef persönlich noch ein Lied am Klavier, um danach wieder gut gelaunt die Gäste zu bedienen. Mehr Italien Flair geht nun wirklich nicht.

 

Anbei die Bilder aus Ischia.